Neuigkeiten

    Neue mehrsprachige Broschüre "Die Kroaten am Heideboden"

    Warum ist die Region mehrsprachig? Die Geschichte ihrer Ansiedelung, ihre Entwicklung und Informationen über ihre aktuelle Situation sind die Themen einer Broschüre über die „Kroaten am Heideboden“ – kroatisch: „Hrvati na Hati“ und slowakisch: „Chorvaty na Hatí“. Damit konnte ein Arbeitspaket des Projektes Croskat fertiggestellt.

    560 Jahre Devinska Nova Ves - Rückblick in vier Bänden

    Eine ganztägige Feier begleitete das Jubiläum des 560. Jahrestages der erstmaligen urkundlichen Erwähnung von Devinska Nova Ves am Samstag, dem 8. Oktober 2011. Im Rahmen des Projektes CROSKAT wurde dazu vom Historiker Dr. Jozef Klacka eine umfangreiche und anschauliche Chronik dieses Ortes erstellt und präsentiert. In 4 Bänden werden die Geschichte des Ortes, seine Besonderheiten und auch die Ansiedlung der Kroaten in dieser Region beschrieben.

    CROSKAT kommt gut voran

    Gute Fortschritte macht das Projekt CROSKAT, eine grenzüberschreitende Kooperation zwischen dem Kroatischen Kultur- und Dokumentationszentrum, dem Kroatischen Kulturverein von Devinska Nova Ves, der Arge der Vereine für Arbeit und Kultur in Eisenstadt sowie der Bezirksverwaltung Bratislava-Devinska Nova Ves.

    Brückenfunktion verstärken

    CROSKAT ist die Bezeichnung für ein grenzüberschreitendes Projekt der Kroaten im Burgenland und in der Slowakei. Die Information über gemeinsame Wiurzeln, die Stärkung grenzüberschreitender Partnerschaften von Gemeinden und der Aufbau einer Einrichtung für die Erwachsenenbildung in der Slowakei sind die wichtigsten Ziele des Projektes, das vom Kroatischen Kultur- und Dokumentationszentrum als Leadpartner geführt wird. Gefördert wird das Vorhaben aus Mitteln des Europäischen Strukturfonds EFRE im Rahmen des Programms ETZ (Europäische Territoriale Zusammenarbeit).

    Wir suchen alte Inschriften!!!

    Ein Arbeitspaket von CROSKAT beschäftigt sich mit schriftlichen Dokumenten der Burgenländischen Kroaten aus früheren Zeiten. Grabsteine, Marterl, Kirchen, Kapellen, Schulen, Häuser, Küchentücher sind oft Zeugnisse für die Anwesenheit von Kroaten, weil sie kroatische Inschriften tragen. Leider gehen viele dieser alten Schriftdenkmäler verloren, weil umgebaut wird, neue Objekte entstehen oder niemand den Wert dieser Dokumente erkennt.

    Großes Fest in Zagersdorf

    „550 Jahre Zagersdorf“ war Anlass für ein großes Fest in Zagersdorf. Vor fünfeinhalb Jahrhunderten wurde der Ort das erste Mal in einer Urkunde erwähnt. Knapp 100 Jahre später sind die ersten Kroaten in Zagersdorf angesiedelt worden. Grund genug, sich die Geschichte dieses auch heute noch kroatischen Ortes näher anzuschauen.